Die Tierhilfe beim Fest "25 Jahre Fußgängerzone Rotenburg" vom 21.07.12 vertreten.

 

„Ohh die sind aber süß!“ Das waren die Worte die sich einfach keiner verkneifen konnte, als die zahlreichen Besucher den Stand der Tierhilfe Rotenburg e.V. zu Gesicht bekamen. Ermöglicht hat diesen Stand eine Einladung der Stadt Rotenburg Wümme zur 25 Jahrfeier ihrer Fußgängerzone. Verursacht wurden diese Aussagen durch die blickgünstig positionierten Bilder aus unserem Katzenhaus in Helvesiek. Dort zu sehen waren alle Kitten die sich derzeit dort tummeln. Die Überschrift lautete „Wir suchen ein Zuhause“. Somit war jedem Besucher auf den ersten Blick klar für was sich die Tierhilfe mit ihrem Stand stark macht. Die kleinen Besucher blieben jedoch an einer anderen Besonderheit des Standes hängen, dem „Glücksrad“. Für nur 20 Cent konnte jeder sein Glück versuchen, es war natürlich freigestellt auch mal etwas mehr in die Spendendose zu stecken. Zu gewinnen gab es natürlich auch etwas, von kleinen Naschereien über allerhand Spielzeug und tollen Gutscheinen, bis hin zu einem wunderschönen Hello Kitty Rucksack den es als Hauptpreis abzustauben gab. Süße Katzen und Gewinne für jeden lockten viele interessierte Besucher an den Stand und führten alsbald zu Fachgesprächen zu einem Thema bei dem sich jeder einbringen kann, dem Tierschutz. Für verwunderte und erstaunte Blicke sorgte auch das auf „Lilifee“ getaufte Maskottchen des Standes, eine Spielzeugkatze mit verblüffend echtem äußeren. Den ganzen Tag bewachte sie die Preise die es zu Gewinnen gab und putzte sich und maunzte wie eine echte Katze. Für viele Besucher täuschend echt. Alles in allem war der Stand jederzeit dicht umlagert und alle Beteiligten hatte stets alle Hände voll zu tun. Als einer der Letzten baute die Tierhilfe am ende des Tages ihren Stand ab. Erschöpft und erfreut zog der Vorstand noch am selben Abend eine positive Bilanz um nun mit neuen Kontakten und frischen Ideen weiterhin mit aller Kraft das zu tun, was er am besten kann. Tieren in Not zu helfen und deren Leid zu lindern, auch wenn sie mal nicht so süß sind.