Die Aschenputtelgeschichte

Ganz verängstigt stand sie da

Traurig geht sie los, die Geschichte um diese Katze. Sie hatte mehr als manch andere Katze, ein Heim, einen Besitzer und etwas zu fressen. Mit dessen Erkrankung sollte sich ihr Leben so wie sie es kannte auf den Kopf stellen. Eine Achterbahnfahrt ins Ungewisse. Wie so oft in solchen Situationen findet sich kein Platz mehr für die geliebte Katze. Der Sohn ihres Besitzers sah keinen Ausweg, und ließ das verstörte Tier von der Tierhilfe abholen. Da saß sie nun, verängstigt, misstrauisch und so scheu wie es für eine Katze mit menschlichem Umgang sehr ungewöhnlich ist. Mysteriös war auch, dass sie ohne Freigang, 3 Kitten mitbrachte um die sie sich rührend kümmerte. Im Katzenhaus in Helvesiek sollte sie ein warmes und ruhiges Plätzchen für sich und ihre kleinen finden. Nachdem der erste Stress vorüber war und sich die Wogen geglättet hatten, folgte das übliche Komplettprogramm beim Tierarzt.



Entspannung Pur

Von der Kastration noch ganz benommen landete sie nun in einer unserer Pflegestellen. Wir entschieden so, weil sie das Vertrauen in den Menschen offensichtlich erst wieder erlernen musste. Viele Wochen vergingen, bis sie sich das erste mal aus ihrem Versteck traute, ganz behutsam erfolgte die Annäherung an dieses ängstliche Tier. Hinter dieser Fassade schien jedoch mehr zu sein, ihr noch struppiges Fellkleid ließ nur erahnen wie schön und elegant sie mal werden sollte, von ihrer späteren Bestimmung ganz zu schweigen. Die zwischenzeitlich auf Fiona getaufte Katze fing an sich zu entwickeln. Ganz der Bedeutung ihres Namens nach gab ihr Äußeres als Spiegel der Seele jene strahlende und schimmernde Schönheit preis die nur darauf wartete von der Welt gesehen zu werden. Angst wich Ausgelassenheit, Scheu einer gesunden Neugier.



Einer der Lieblingsplätze

Die Besonderheit dieser Harlekin-Katze * blieb auch dem Vorstand nicht verwehrt. Tragischerweise musste die geliebte Katze Sissi des 1. Vorsitzenden Herr Gollon und dessen Frau und Schriftführerin Frau Hagelberg aufgrund altersbedingter Erkrankung von ihren Leiden erlöst werden. Sissi ging, sie ging jedoch nicht ohne einer anderen Katze ein neues Heim zu hinterlassen. Ein Heim mit vielen kuscheligen Ecken, mit Freigang und mit 2 Besitzern deren Herz für das Wohl der Tiere schlägt. Welches Tier sollte es sein, welches diesen besonderen Platz erben sollte? Kein gehätscheltes Rassetier, nein, ein Tier mit bewegter Vergangenheit, eines das so viel erlebt hat, dass es sich das Glück auf Erden verdient hat. Und so kam es, dass unser Aschenputtel Fiona an den wohl besten Platz kam, den man sich für Tiere nur vorstellen kann. Vom verängstigten Kätzchen zur Katze des Vorstandes.



Neugierig wie nie zuvor

Heute hat Fiona in jedem Raum einen Lieblingsplatz, ist immer in der nähe ihrer Besitzer und tobt ausgelassen im Garten herum. Mit ihrer kleinen Spielgefährtin Feli geht sie nicht nur durch dick und dünn, sondern beschützt sie sogar vor Nachbarskatern. Mit ihrem neuen samtweichen, plüschigen und glänzenden Fell zeigt sie sich heute als imposante, selbstbewusste und elegante Katze. Eben einer Vorstandskatze würdig.

 

*Harlekin-Katze: Eine Katze deren Fellkleid zu über 75% weiß und nur von wenigen Farbtupfern geprägt ist.