Katzen von Haus zu Haus

WICHTIG! WICHTIG!

Die hier vorgestellten Katzen sind nicht unser Eigentum und auch nicht in der Obhut der Tierhilfe e.V. Rotenburg. Wir stellen sie hier vor, um die Vermittlungschancen für diese Tiere zu vergrößern. Alle Angaben zu den Katzen wurden von den jetzigen Besitzern gemacht und sind von uns ungeprüft übernommen worden. Wir übernehmen keine Garantie für die Richtigkeit und Vollständigkeit dieser Angaben. Findet keine Rückmeldung über den Verbleib der Tiere statt, so werden die Anzeigen nach 2 Monaten automatisch gelöscht.

22.02.2019  Luigi:

Er wird im April drei Jahre alt. Er ist ein ausgesprochen hübscher, schwarz-grau getigerter Kater. Leider ist er sehr scheu und scheint durch das Verhalten der verwirrten Besitzerin in den letzten Monaten recht verstört.

Ich habe zwei Nachmittage mit Frau Sch. in der Wohnung von Frau R. verbracht in der Hoffnung, dass er hinter seinem Vorhang hervorkommt und Kontakt aufnimmt, leider vergeblich.

So bald jemand Fremdes die Wohnung betritt, ist er nicht dazu zu bewegen sein sicheres Versteck zu verlassen.

Laut der Nachbarin Frau Sch. hat er folgende Geschichte:

Er kam als kleiner Kater zu seiner Besitzerin, die ihn immer als reinen Wohnungskater gehalten hat. Da sie tagsüber den Hund von Frau Sch. betreut hat, ist ihm dieser Hund vertraut - die beiden haben zusammen gespielt und auf dem Sofa geschlafen. Kontakt zu weiteren Hunden bestand nicht.

Er war ein zugewandter, sehr verschmuster Kater, bis er durch die Verwirrtheitszustände seiner Besitzerin das Vertrauen in sie und vor allem in fremde Menschen verlor.

Wenn Frau Sch. die Wohnung alleine betritt kommt er jedoch sofort und fordert intensive Streicheleinheiten, sie darf ihn sogar am Bauch anfassen und kraulen.

Wir denken daher, dass Luigis "Grundvertrauen" in die Menschen in einer für ihn sicheren Umgebung und begleitet von ruhigen und sehr geduldigen Erwachsenen, die ein wenig Katzenerfahrung haben, wieder aufgebaut werden kann. Man muss ihm etwas Zeit geben.

Wer Luigi das Vertrauen in die Menschheit zurückgeben möcht melde sich bei der Tierhilfe unter Tel. 04261-966389

LUCKY: (Schwarz)
Lucky wird auf ca. 1,5 Jahre geschätzt, seit sie ungefähr 3 oder 4 Monate alt war, lebt sie bei mir.
Gefunden wurde sie halb verhungert und mit kahlen Stellen im Fell bei mir am Stall. Ich nahm sie auf, ließ sie ärztlich versorgen und es war eigentlich geplant, sie nur so lange aufzupäppeln, bis sie kastriert werden konnte. Wie das aber halt so ist, verliebt man sich und der kleine Glückskeks blieb auch nach der Kastration.

Ihr schwarzes Fell wurde mit der Zeit dichter und seidiger und bis auf eine kleine Kerbe in ihrem Ohr und einer Narbe auf ihrer Nase deutet körperlich nichts mehr auf ihre schweren ersten Lebensmonate hin. Bald zeigte sich aber, dass sie vollkommen unausgelastet war, und so kam Lexi dazu.

Lucky ist anderen Katzen gegenüber erst einmal vorsichtig und brummig, wenn sie aber feststellt, dass die ihr nichts tun und freundlich sind, taut sie auch auf und ist sozial und freudig beim Spielen und Schmusen.

Sie liebt es, mit der Katzenangel zu spielen, je länger die Angel, desto besser, aber auch Bälle, Haarklammern, Katzenklobeutel und alles, was sich sonst noch bewegen lässt, wird gern genommen.

Der letzte Umzug hat leider dafür gesorgt, dass sie sich nicht mehr anfassen lässt, ich denke aber, dass sich das mit viel Zeit, Geduld und Liebe wieder ändern wird, auch in der neuen Familie.

Sie ist fröhlich und verspielt und sucht die Nähe zu "ihren" Menschen und wenn man nicht versucht, sie anzufassen, läuft sie auch schonmal auf einem herum und kommt sehr nah.

Fremde bekommen sie die erste Zeit nicht zu Gesicht, sie ist aber auch von Natur aus neugierig und zeigt sich daher nach einiger Zeit zumindest kurz, um mal zu schauen, was denn da so passiert.

Sie benutzte von Anfang an zuverlässig das Katzenklo, hat allerdings das mit dem Zuscharren ihres Geschäftes nicht so richtig raus und ich bezweifle, dass sie je kapieren wird, dass sie IM Streu scharren muss und nicht am Rand des Katzenklos - ihr Klogang ist daher meist nicht zu überhören, empfindlichen Schläfern wird also davon abgeraten, ein Klo im Schlafzimmer aufzustellen.

LEXI: (Getigert)

Lexi ist geschätzt genauso alt wie Lucky, allerdings ein gutes Stück kleiner. Sie ist anderen Katzen gegenüber sozial und nachdem sie als Kitten auf der Müllkippe gefunden wurde auf in eine Pflegestelle gekommen, von wo aus ich sie dann übernommen habe.

Sie mag nicht, wenn man auf sie zukommt und sie streicheln will, wird aber sehr gern angefasst, wenn sie von sich aus kommt - dann mutiert sie zum echten Kampfschmuser und schnurrt wie ein Rasenmäher.

In der ersten Zeit wird sie sich aber vermutlich von den neuen Menschen fernhalten und im Gegensatz zu Lucky schlägt Lexi auch mal zu, wenn sie sich bedrängt fühlt. Aber wenn man ihr den Raum lässt, den sie braucht, taut sie schnell auf und verbringt gern Zeit mit "ihren" Menschen.

Die Katzenangel ist auch eines ihrer liebsten Spielzeuge, sie ist nicht ganz so leicht von allem Möglichen anderen zu begeistern wie Lucky.

Beide sind im Umgang eher unkompliziert und haben schnell die Regeln verstanden, obwohl ich nie von Wasserspritzen, Schlägen oder Klatschen gebrauch gemacht habe. Sie sind sehr empfindsam und ein Strenger Blick, ein mahnendes Wort oder im Schlimmsten Fall mal ein Schritt auf sie zu reicht völlig aus um ihnen klarzumachen, dass das, was sie gerade tun, die Grenze überschreitet. Andererseits zeigen auch sie deutlich, wo ihre Grenzen sind, weichen aus, wenn es ihnen zu viel wird und fauchen, knurren oder schlagen auch mal, wenn man sie dann trotzdem weiter bedrängt.

Von kleinen Kindern im Haushalt würde ich daher abraten.

Sie sind Freigänger und lieben die frische Luft, es wäre daher schön, wenn ihnen im neuen Zuhause auch Freigang gewährt würde oder wenigstens ein gesicherter Balkon zur Verfügung stünde. Auch sollten sie nach Möglichkeit zusammenbleiben, da sie ein sehr inniges Verhältnis entwickelt haben und ich sie ungern trennen möchte.

Bei Interesse stehe ich unter der Telefonnummer 0151 72823743 zur Verfügung, besucht werden können sie bei der Adresse Am Brinkhof 2 in 27356 Unterstedt (ROW) - auch wenn ich nicht versprechen kann, dass man sie tatsächlich zu Gesicht bekommt.  Lara van Beek <LvB-Bo@gmx.de>

 

22.11.2018

Aus persönlichen Gründen muss der Kater Nele abgegeben werden. Er ist ca. 14 Jahre alt, zierlich - klein, sehr zutraulich, kastriert und gechipt. Allerdings verträgt er sich nicht mit anderen Katzen im gleichen Haushalt. Nach Eingewöhnung braucht er Freigang.

Wer Interesse hat melde sich bitte unter  04264/9059 bei Fam. Reichmann, Sottrum.